Pressebereich

Neueste

Scholz in Afrika: ONE fordert Taten statt Worte beim Thema „Partnerschaft mit Afrika” 

Im Vorfeld der Reise von Bundeskanzler Olaf Scholz nach Nigeria und Ghana ab Sonntag appelliert die Entwicklungsorganisation ONE, den Gesprächspartnern nicht nur verbal auf Augenhöhe zu begegnen, sondern konkrete Angebote zu machen. Scholz soll sich dafür einsetzen, Anreize für Investitionen in Afrika zu schaffen und die vielbeschworene „Partnerschaft auf Augenhöhe” mit Leben füllen. 

Haushalt 2024: ONE appelliert an Berichterstatter*innen ,,Nutzen Sie Ihren Einfluss!”

Haushalt 2024: ONE appelliert an Berichterstatter*innen: „Entwicklungsinvestitionen sind Zukunftsinvestitionen. Verantwortungsbewusstes Handeln ist nötig, um den Haushalt des BMZ solide und langfristig auszustatten.“ 

Investitionen in Frauen nötig, um massive Arbeitskräftekrise in der Globalen Gesundheit abzuwenden

Weltweit werden laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis 2030 zehn Millionen Gesundheitsfachkräfte fehlen wenn nicht massiv in die Schaffung von guten Arbeitsplätzen vor allem für Frauen investiert wird. Auf diesen Missstand macht ONE anlässlich des Dinner Salons „If Women Ruled the Health World – Female Leaders for the Development of Sustainable, Reliant Health Systems“ der Global Perspectives Initiative im Rahmen des World Health Summit aufmerksam. An dem Dialogformat nehmen u.a. Vertreter*innen der Zivilgesellschaft und der globalen Impfallianz Gavi teil.

ONE fordert vor Jahrestagung von Weltbank und IWF schnelles Handeln, da einkommensschwache Länder dreifach bedroht sind 

Vor der Jahrestagung der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds fordert die Entwicklungsorganisation ONE, dass die Anteilseigner und das Management der Weltbank dem Rat der unabhängigen Expert*innengruppe der G20 folgen und die Maßnahmen zur Verdreifachung der verfügbaren Finanzmittel für wirtschaftlich besonders gefährdete Länder beschleunigen. 

München/Stuttgart: Anti-Armuts-Aktivistinnen aus Süddeutschland bei Shows von Carolin Kebekus im Einsatz

Anti-Armuts-Aktivist*innen aus Norddeutschland sind bei den Shows von Carolin Kebekus im Einsatz. Sie unterstützt die Forderungen der Entwicklungsorganisation ONE, „weil Armut und Hunger sexistisch sind“.

Offener Brief an den Bundeskanzler nach seiner Rede bei Vereinten Nationen: NGOs kritisieren massive Kürzungen für humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit

Acht NGOs fordern in einem offenen Brief an den Kanzler, dass sich die Bundesregierung an ihren Koalitionsvertrag hält, 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens in die humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit zu investieren.

Googles Data Commons und The ONE Campaign schließen neue globale Datenpartnerschaft

Die globale Partnerschaft zwischen den Datenplattformen Data Commons von Google und der Daten- und Analyseseite data.one.org von ONE gibt Zugang zu Daten über wirtschaftliche, politische und soziale Themen.

Hamburg/Bremen: Anti-Armuts-Aktivist*innen aus Norddeutschland bei Shows von Carolin Kebekus im Einsatz

Anti-Armuts-Aktivist*innen aus Norddeutschland sind bei den Shows von Carolin Kebekus im Einsatz. Sie unterstützt die Forderungen der Entwicklungsorganisation ONE, „weil Armut und Hunger sexistisch sind“.

Hilfsorganisationen schlagen Alarm: Kürzungen bei Entwicklungszusammenarbeit und humanitärer Hilfe kosten Menschenleben

Anlässlich der ersten Lesungen zum Haushalt 2024 in dieser ersten Sitzungswoche nach der Sommerpause im Bundestag äußern mehrere Organisationen ihr Entsetzen über die geplanten Kürzungen in den Etats für humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit in der Höhe von knapp 2 Milliarden Euro.

ONE vor G20-Treffen: Reform der internationalen Finanzarchitektur dringend notwendig, Deutschland darf nicht blockieren

Kurz vor dem G20-Gipfel hat die entwicklungspolitische Organisation ONE eine neue Studie veröffentlicht. Diese zeigt, dass die Kreditaufnahme an Kapitalmärkten afrikanische Länder 500% dessen kostet, was sie zahlen müssten, wenn die Weltbank ausreichend Kredite könnte.

Afrikanischer Klimagipfel: Klimafinanzierung im Globalen Süden vorantreiben

Beim Afrikanischen Klimagipfel, der vom 04. bis zum 06. September in Nairobi stattfindet, werden Staats- und Regierungschef*innen, politische Entscheidungsträger*innen, NGOs, der Privatsektor, multilaterale Institutionen und Jugendvertreter*innen aus Afrika und anderen Teilen der Welt drängende Herausforderungen des Klimawandels diskutieren. ONE fordert schnellere und konkretere Finanzhilfen.

BRICS-Treffen: Der Globale Norden muss bessere Angebote machen

Beim Treffen der BRICS-Staaten der letzten zwei Tage wurden u.a. die Erweiterung der Gruppe diskutiert. Der Globale Norden muss sich dieser Konkurrenz stellen und bessere Angebote machen und Ländern des Globalen Süden mehr Gestaltungsspielraum gewähren. Auch genau deshalb ist eine Reform der Weltbank dringend notwendig.

ONEs Top-Themen

Die wichtigsten Updates der afrikanischen Politik und der globalen Entwicklungspolitik schicken wir dir kurz zusammengefasst und komplett kostenfrei unter der Woche direkt in dein Postfach.