Pressebereich

Neueste

Aktion vor dem BMZ: ONE erinnert Entwicklungsminister Müller an Deutschlands Verantwortung im Kampf gegen Aids

Heute haben ONE-Unterstützer vor dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Erhöhung des deutschen Beitrags an den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria auf 400 Millionen Euro jährlich gefordert. Am 7. Februar melden die Bundesminister beim Finanzministerium ihren Finanzbedarf an. Ein starker Beitrag für den Globalen Fonds muss sich dort wiederfinden. Die Aktivisten verteilten hunderte Exemplare des aktuellen Aidsberichts von ONE, der Erfolge im Kampf gegen die Krankheit sowie Forderungen an die Bundesregierung enthält.

ONE: Entwicklungsminister Müller setzt auf Landwirtschaft und Bildung. Gesundheit fehlt.

Nach der ersten Bundestagsrede des neuen Entwicklungsministers Gerd Müller sieht ONE überzeugende Ansätze. ONE begrüßt ausdrücklich Müllers Ankündigungen, Afrika zur Schwerpunktregion zu machen und den Themen Ernährung und Landwirtschaft mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Gesundheitsbezogene Aussagen sowie ein Bekenntnis zu mehr Transparenz fehlen jedoch gänzlich. Auch aus dem Treffen mit UN-Generalsekretär Ban Ki-moon sind bisher keine diesbezüglichen Aussagen hervorgegangen. Eine globale Nachhaltigkeitsagenda muss jedoch starke Ziele für den Bereich Gesundheit enthalten und sich an den Bedürfnissen der Ärmsten orientieren.

AU-Gipfel: ONE stellt neuen Landwirtschaftsbericht und Kampagne vor

Gemeinsam mit dem nigerianischen Musiker D’banj und zivilgesellschaftlichen Partnerorganisationen stellte ONE während des Gipfels der Afrikanischen Union (AU) einen neuen Landwirtschaftsbericht sowie die Kampagne „Do Agric, It Pays“ vor. Die Kampagne ruft afrikanische Regierungen dazu auf, sich zu verpflichten, 10 Prozent ihres Haushalts transparent und nachvollziehbar in Landwirtschaft zu investieren. Hauptanliegen ist es, afrikanische Staatschefs dazu zu bewegen, bessere Politikansätze zu verfolgen, die Produktivität und Einkommen seigern und helfen, Millionen Afrikaner aus extremer Armut zu befreien. Unterstützt wird die Kampagne unter anderem von den Präsidenten Tansanias und Benins Jakaya Kikwete und Dr. Thomas Yayi Boni sowie von dem ivorischen Fußballer Yaya Touré. Touré ist außerdem Teil des neuen ONE Videos zur Kampagne.

ONE zu neuem Entwicklungsminister Gerd Müller: Wir hoffen auf engagierten Einsatz im Kampf gegen extreme Armut

Zur Vereidigung von Dr. Gerd Müller als Minister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gratuliert Tobias Kahler, Direktor von ONE Deutschland.

Bono zum Tod von Nelson Mandela

Bono zum Tod von Nelson Mandela

Michael Elliott, Präsident von ONE, zum Tod von Nelson Mandela

Michael Elliott, Präsident von ONE, zum Tod von Nelson Mandela

ONE begrüßt Zusagen für Globalen Fonds: Deutschland muss jetzt nachziehen

Auf der 4. Geberkonferenz des Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria in Washington D.C. wurden heute über 12 Milliarden US-Dollar für 2014 – 2016 zugesagt. Dennoch steht der Globale Fonds vor einer Finanzierungslücke von 3 Milliarden US-Dollar.

Koalitionsvertrag: Gute Basis für Entwicklung, aber keine Annäherung an 0,7-Prozent-Ziel

ONE begrüßt den Koalitionsvertrag als mögliche Basis für eine stärkere deutsche Entwicklungszusammenarbeit. Insbesondere der Fokus auf die ärmsten Länder, die Betonung von Wirksamkeit, Effizienz und globaler Gesundheit sowie die Stärkung multilateraler Institutionen wie den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria sind richtig. Doch obwohl das Ziel, 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens für Entwicklungszusammenarbeit aufzuwenden, unter „Prioritäre Maßnahmen“ aufgeführt ist, reichen die vorgesehenen Gelder gerade einmal aus, um die aktuelle Quote in etwa zu halten.

Aktueller Aidsbericht von ONE: Anfang vom Ende von Aids 2015 möglich

Heute veröffentlicht die entwicklungspolitische Organisation ONE ihren zweiten Jahresbericht „Der Anfang vom Ende von Aids | Zum Stand der globalen Verpflichtungen im Kampf gegen HIV/Aids“. www.one.org/aidsreport Der Bericht zieht Bilanz über die bereits erreichten Erfolge der internationalen Aidsbekämpfung. Gleichzeitig deckt er Finanzierungslücken auf. Einige Geber haben ihre Ausgaben für die Aidsbekämpfung zurückgefahren, darunter auch Deutschland. Außerdem stagniert Deutschlands Beitrag für den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria seit 2008 bei 200 Millionen Euro jährlich.

Prominente fordern mehr Geld für Entwicklungszusammenarbeit: Offener Brief an Merkel, Seehofer, Gabriel

Die entwicklungspolitische Organisation ONE hat heute einen offenen Brief an die Vorsitzenden von CDU, CSU und SPD geschickt, mit dem ONE noch einmal auf notwendige Erhöhungen für Entwicklungszusammenarbeit aufmerksam macht. Unterzeichnet ist dieser von 27 nationalen und internationalen prominenten Persönlichkeiten aus Politik, Kunst, Wissenschaft, Sport und Unterhaltung.

Koalitionsverhandlungen: Bill Gates und Olafur Eliasson rufen Deutschland zur Führungsrolle im Kampf gegen extreme Armut auf

Bill Gates, Co-Vorsitzender der Bill & Melinda Gates Foundation, und der international renommierte Künstler Olafur Eliasson haben heute gemeinsam mit ONE-Jugendbotschaftern den „Artikel ONE“ unterzeichnet. Dieser fordert die nächste Bundesregierung auf, ihre internationalen Versprechen an die Ärmsten einzuhalten. Dafür müsste der nächste Koalitionsvertrag signifikante jährliche Erhöhungen für Entwicklungshilfe festlegen, um wirksame Programme wie etwa den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria zu finanzieren. Über 60 Prozent der neuen Bundestagsabgeordneten haben den Aufruf unterzeichnet. 80 Prozent der Deutschen fordern laut einer aktuellen Umfrage (Emnid/DSW), dass Deutschland sich stärker bei der Armutsbekämpfung engagieren soll.

Einladung: Bildtermin mit Statements von Bill Gates, Olafur Eliasson und ONE-Jugendbotschaftern

Einladung: Bildtermin mit Statements von Bill Gates, Olafur Eliasson und ONE-Jugendbotschaftern

ONEs Top-Themen

Die wichtigsten Updates der afrikanischen Politik und der globalen Entwicklungspolitik schicken wir dir kurz zusammengefasst und komplett kostenfrei unter der Woche direkt in dein Postfach.