Jede dritte Frau weltweit ist von einer Form von Gewalt betroffen. Und die Covid-19-Pandemie hat furchtbarerweise zu einem Anstieg der gemeldeten Fälle von häuslicher Gewalt geführt. Sie hat bereits bestehende Ungleichheiten vertieft und die negativen Auswirkungen auf Frauen und Mädchen verstärkt. Wir wollen dieses wachsende globale Problem beleuchten und zeigen, wie der Sudan, die Türkei und Belgien gegen weibliche Genitalverstümmelung, häusliche und sexuelle Gewalt vorgehen. Gewalt gegen Frauen in der Türkei In der Türkei sind zwischen 2020 und 2022 944 Frauen...
Dieser Artikel wurde mit Unterstützung des Africa Women’s Journalism Project (AWJP) in Partnerschaft mit The ONE Campaign und dem International Center for Journalists (ICFJ) erstellt. Der Artikel wurde 2021 von The Guardian veröffentlicht. Bei der Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche wurden zur besseren Lesbarkeit kleine – inhaltlich nicht relevante – Änderungen vorgenommen. In dem Beitrag wird stets die Währung Tansanias verwendet. 1000 tansanische Schilling entsprechen dabei etwa 0,40 US-Dollar. Die Fahari-Yetu Frauengruppe in Tansania verdient ihren Lebensunterhalt mit der...
Eins steht fest: Klimapolitik kann nur erfolgreich sein, wenn wir weltweite Gerechtigkeit priorisieren. Deswegen fordern wir eine feministische Klimapolitik. Die Auswirkungen der Klimakrise sind eine Bedrohung für den Planeten und die Menschen, die auf ihm leben. Dürreperioden, Fluten und andere Extremwetterereignisse nehmen seit vielen Jahren zu. Sie entreißen ganzen Bevölkerungsgruppen die Lebensgrundlage – sei es das Zuhause oder landwirtschaftliche Flächen. Diese Entwicklungen haben eine große Fluchtbewegung ausgelöst: Allein 2021 haben laut der UNHCR etwa 24 Millionen Menschen ihre Heimat...
Dies ist ein Gastbeitrag des Globalen Fonds, einem weltweiten Finanzierungsinstrument im Kampf gegen HIV/AIDS, Tuberkulose und Malaria, anlässlich des Welt-Malaria-Tags.  Trotz starker Fortschritte in den letzten zehn Jahren gehört Nigeria noch immer zu den Ländern mit den weltweit meisten Malariafällen. Für den Globalen Fonds und seine Partner ist dies Anlass genug, dort die umfangreichste Moskitonetzkampagne zum Schutz vor der gefährlichen Fieberkrankheit aufzufahren. Sie zeichnet sich durch eine dezentrale Organisation mit Tür-zu-Tür-Ansatz zur Verteilung und Aufklärung aus – ein koordinatorischer...
Die Welt steht vor vielen Herausforderungen – eine davon ist globale Gesundheit. Obwohl Menschen in Teilen der Welt über hervorragende medizinische Versorgung verfügen, ist diese in anderen Teilen rar. Aufgabe einer feministischen Entwicklungspolitik muss es sein, Menschen überall auf der Welt umfassende und gleichberechtigte Gesundheitsleistungen zu ermöglichen. Vor allem für Frauen und andere marginalisierte Gruppen innerhalb der Länder mit geringem oder mittlerem Einkommen benötigen Verbesserungen beim Zugang zur medizinischer Versorgung. Das haben sich die Afrikanische Union in ihrer Agenda...
Feminismus bedeutet, allen Menschen dieselben Chancen zu ermöglichen. Diese Chancengleichheit ist durch viele Faktoren weltweit eingeschränkt – einer davon ist Hunger. Durch globale Krisen wie die COVID-19-Pandemie, den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine oder den Auswirkungen der Klimakrise verschärft sich die schon lange bestehende humanitäre Notlage immer weiter. Während 2017 jeder vierte Mensch von einer Form von Ernährungsunsicherheit betroffen ist, ist es im Jahr 2021 schon beinahe jeder dritte – fast ein Drittel der Weltbevölkerung. 660 Millionen Menschen (Stand...
Auf den Begriff der Intersektionalität stößt man immer häufiger – nicht zuletzt im Black History Month, der in Deutschland jedes Jahr im Februar stattfindet. Das Konzept der Intersektionalität, wie es heute verstanden wird, wurde inspiriert durch die Forderungen Schwarzer und sozialistischer feministischer Bewegungen. Der Begriff klingt am Anfang vielleicht etwas sperrig, die Bedeutung ist aber keine Wissenschaft. Weil intersektionale Perspektiven auf Diskriminierung und Globale Ungerechtigkeit unerlässlich sind, erklärt dieser Blogbeitrag, was Intersektionalität überhaupt bedeutet und warum sie so wichtig...
Dies ist ein Gastbeitrag von Sarah Little, Journalistin und Gründerin von More to Her Story. Die Gleichberechtigung von Frauen ist 300 Jahre entfernt Jüngsten Schätzungen der Vereinten Nationen zufolge könnte es noch 300 Jahre dauern, bis die Gleichstellung der Geschlechter erreicht ist – das sind 12 Generationen von Mädchen, die nicht in einer gleichberechtigten Welt aufwachsen werden. Aber der stetige, weltweite Rückschritt bei den Frauenrechten in Verbindung mit der fehlenden Rechenschaftspflicht für Regierungen, die Frauen und Mädchen nicht als vollwertige Menschen...
Feministische Entwicklungszusammenarbeit ist ein Politikansatz, der die Gleichberechtigung von Frauen und anderen marginalisierten Gruppen weltweit zur Priorität erklärt. Mit der Agenda 2030 haben sich die Vereinten Nationen das Ziel gesetzt, unter anderem diese Gleichberechtigung zu erreichen. Nun sind es nicht einmal mehr zehn Jahre bis zu dieser selbst gesetzten Deadline und wir leben in einer Welt, in der noch kein einziges Land Geschlechtergerechtigkeit realisiert hat. Grund dafür sind diskriminierende Strukturen, die es zu durchbrechen gilt. Sie resultieren darin, dass...
Dies ist ein Gastbeitrag von Justice Mvemba, Gründerin von desta – Dekoloniale Stadführung. 40 Jahre lang haben sich Initiativen und Aktivist*innen für die Umbenennung der Straßen im Afrikanischen Viertel gewidmeten Straßen eingesetzt. Mit Erfolg! Im Dezember 2022 wurden zwei von drei Straßen umbenannt.  Doch warum ist es so wichtig, dass Straßen umbenannt werden? Die Straßennamen der Kolonialzeit sichern nicht nur glorifizierte Täter*innen einen Platz in der kollektiven Erinnerung, sie sorgen auch dafür, dass das Erbe des Kolonialismus weiterlebt als...