Über ONE

ONE ist eine internationale Bewegung, die sich für das Ende extremer Armut und vermeidbaren Krankheiten bis 2030 einsetzt, damit jede/r überall ein Leben in Würde und voller Chancen leben kann.

Wir sind davon überzeugt, dass es bei dem Kampf gegen Armut nicht um Almosen geht, sondern um Gerechtigkeit und Gleichberechtigung. Egal ob im Gespräch mit Politiker*innen oder mit Aufsehen erregenden Kampagnenaktionen – ONE macht Druck auf Regierungen, damit sie insbesondere in Afrika mehr tun im Kampf gegen extreme Armut und vermeidbare Krankheiten. Außerdem unterstützt ONE Bürger*innen darin, von ihren Regierungen Rechenschaft einzufordern.

Eine wesentliche Rolle spielene dabei ONEs Unterstützer*innen. Sie kommen aus allen Bereichen des Lebens und des demokratischen politischen Spektrums. Sie sind Künstler*innen und Aktivist*innen, Glaubens- und Geschäftsführer*innen, Studierende und Wissenschaftler*innen. Sie sind jeden Tag aktiv und organisieren, mobilisieren, informieren und setzen sich ein, damit Menschen nicht nur überleben, sondern Erfolg haben.

Mit seinen Teams in Abuja, Berlin, Brüssel, Dakar, Johannesburg, London, New York, Ottawa, Paris und Washington DC informiert ONE Regierungen und wirbt bei ihnen für politische Lösungen, welche das Leben von Millionen von Menschen verbessern oder retten können, aber jedes Jahr aufs Neue von Kürzungen bedroht und anderen Prioritäten verdrängt werden.

Unter anderem gegründet von U2-Frontsänger Bono und anderen Aktivist*innen, versteht ONE sich als strikt überparteiliche Organisation. ONE macht keinen wirtschaftlichen Gewinn und bittet weder um Spenden noch um staatliche Fördermittel. ONE wird fast ausschließlich von Stiftungen, Philanthropen und Unternehmen finanziert.

Mach mit

Fortschrittsbericht 2018

Unser Bericht zeigt die Highlights des Jahres anhand von Fallbeispielen und Bildern.

Herunterladen

ONEs Schwesterorganisation RED wurde 2006 gegründet, um Unternehmen und Menschen für den Kampf gegen Aids zu gewinnen. (RED) kooperiert mit einigen der weltweit bekanntesten Marken, die einen Teil der Erlöse aus dem Verkauf von (RED)-Produkten und Dienstleistungen an den Global Fonds abführen. Zu den sogenannten Proud Partners von (RED) gehören: Amazon, Apple, AirAsia, Bank of America, Beats by Dr. Dre, Belvedere, Claro, Durex, MCM, Salesforce, SAP, Starbucks und Telcel. Special Edition Partners von (RED) sind: aden+anais, Alessi, ALEX AND ANI, Andaz, Baxter of California, Bombas, Calm, Fatboy USA, Girl Skateboards, Montblanc, Mophie, S’well, Wanderlust und Vespa.

Bis heute hat (RED) bereits über 600 Millionen US-Dollar für den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria eingenommen und damit Länder wie Ghana, Kenia, Lesotho, Ruanda, Südafrika, Swasiland, Tansania und Sambia im Kampf gegen Aids unterstützt. 100 Prozent dieses Geldes gehen an Projekte vor Ort. Davon fließt kein Cent in Verwaltungskosten. Durch von (RED) unterstützte Projekte des Globalen Fonds haben mehr als 140 Millionen Menschen Prävention, Behandlung, Beratung, Aids-Tests und ambulante Pflege erhalten.

Bisherige Erfolge

  • icon-red-1

    140
    Millionen

    Menschen erreicht
  • icon-red-2

    600 Millionen

    Dollar erhalten
  • icon-red-3

    100%

    geht an den Kampf gegen HIV/Aids

Unsere Organisationsstruktur

ONE ist der Zusammenschluss von den miteinander verbundenen gemeinnützigen und überparteilichen Organisationen The ONE Campaign und ONE Action. The ONE Campaign ist gemäß Absatz 501(c)(3) des „United States Internal Revenue Code“ (IRC) organisiert. The ONE Campaign sensibilisiert die Öffentlichkeit für entwicklungspolitische Themen und informiert Politiker darüber, wie wichtig es ist, intelligente und wirksame Politiken und Programme zu unterstützen, die Millionen Menschenleben in den weltweit ärmsten Ländern retten. ONE Action ist gemäß Absatz 501(c)(4) des IRC organisiert und engagiert sich weltweit in der direkten Kampagnenarbeit und Interessenvertretung gegenüber Entscheidern und Politikern, um Unterstützung für diese intelligenten und wirksamen Programme und Politiken zu gewinnen.