1. Startseite
  2. Neuigkeiten
  3. In Gedenken an Erzbischof Desmond Tutu

In Gedenken an Erzbischof Desmond Tutu

Unsere CEO Gayle Smith hatte die Ehre den kürzlich verstorbenen Geistlichen und Menschenrechtsaktivisten Desmond Tutu kennen zu lernen. Hier erzählt sie von einer außergewöhnlichen Persönlichkeit, von der wir uns alle ein paar Scheiben abschneiden können!

In meinem Leben hatte ich das Privileg und die Ehre, Präsident*innen und Staatsoberhäupter aus aller Welt kennenzulernen, aber Erzbischof Desmond Tutu besaß mehr Ausstrahlung als jeder andere Mensch, den ich je gekannt habe. Sein Ansehen ergab sich weder aus dem Glauben noch aus der religiösen Hierarchie oder dem Status der Ämter, die er innehatte; es ergab sich aus dem, was er war.

Er war kämpferisch und zögerte nie, Ungerechtigkeit anzuprangern, sei es gegenüber Verbündeten oder Gegnern. Er war fair – immer bereit, sich mit denjenigen auseinanderzusetzen, ihnen zuzuhören und sogar von ihnen zu lernen, mit denen er nicht einer Meinung war. Er war witzig, nicht absichtlich, sondern von Natur aus. Und er strahlte mit jedem Gramm seines unermüdlich energiegeladenen Wesens die Überzeugung aus, dass die Liebe den Hass besiegen kann, tut und wird.

In dieser chaotischen Welt klafft nun ein großes Loch an der Stelle, an der früher Tutu stand. Aber die Welt hat auch die Möglichkeit, einen Mann zu ehren, der jede Stunde seines Lebens damit verbrachte, zu kämpfen, zu argumentieren, zu überzeugen und dafür einzutreten, dass jeder von uns sich auf die Seite seines besseren Engels schlägt. In seinem Gedenken und in unserer Dankbarkeit sollten wir alle jeden Tag uns ein Beispiel an ihm nehmen – nicht nur, weil er einer der besten Menschen war, die je diese Erde beehrt haben, sondern weil so wie er war, so müssen wir sein.

Passend dazu

Mosambik findet Antworten auf Krankheiten im Abwasser

Mosambik findet Antworten auf Krankheiten im Abwasser

Ohne Entwicklung keine Sicherheit – Aufruf zur MSC 2024

Ohne Entwicklung keine Sicherheit – Aufruf zur MSC 2024

Dry January? Wir fordern 0,7 %! – Offener Brief an die Bundesregierung

Dry January? Wir fordern 0,7 %! – Offener Brief an die Bundesregierung