Gleichbehandlungs- gewährleistung

Bei ONE sind unsere Mitarbeiter*innen unser höchstes Gut: Deshalb engagieren wir uns für ihren Schutz und ihre Sicherheit

Wir bei ONE sind überzeugt, dass der Ort, an dem ein Mensch lebt, nicht ausschlaggebend dafür sein darf, ob er lebt. Unsere Mitarbeiter*innen gehen jeden Tag zur Arbeit um eine Welt zu schaffen, in der jede*r Einzelne eine faire Chance hat, ihr/sein volles Potential zu entfalten. Fairness und Gerechtigkeit sind das Fundament unseres Engagements, deshalb ist es unerlässlich, dass der Arbeitsplatz, von dem aus wir diesen Kampf führen, den Grundsätzen entspricht, für die wir uns einsetzen.

Wie alle Gemeinnützigen Organisationen, deren Daseinszweck es ist, sich für andere einzusetzen, müssen auch wir bei ONE höhere Standards für den Umgang mit denen erfüllen, die für und mit uns arbeiten. Wir übernehmen die volle Verantwortung für alle Entscheidungen und Maßnahmen, die wir treffen oder unterlassen. Wir verhalten uns so, dass wir das Vertrauen anderer verdienen. Wir unterstützen unsere Kolleg*innen und helfen einander dabei, gute Arbeit zu leisten. Wir behandeln jede*n mit Respekt. Wir schätzen und fördern aktiv den Beitrag unterschiedlicher Ideen, Perspektiven und Hintergründe. Wir sind lösungsorientiert. Wir begrüßen jede Kritik und kritische Haltung, lehnen aber Zynismus ab. Wir müssen uns der eigenen Verantwortung und der Verantwortung füreinander stellen.

Jede*r angestellte und freiwillige Mitarbeiter*in muss in einer Umgebung arbeiten können, die sicher und frei von Belästigung, Missbrauch oder anderen unangemessenen Verhaltensweisen ist. Ebenso hat jede*r in unserer Organisation die Verantwortung, sich angemessen zu verhalten und eine gesunde und offene Organisationskultur zu fördern, aufeinander zu achten und Fehlverhalten zu melden, wenn es ihr/ihm auffällt.

Dieses Dokument ist eine offizielle Erklärung. Es ist ein Leitfaden für das nächste Kapitel von ONE – ein Kapitel, das wir gemeinsam schreiben werden.

UNSERE VERPFLICHTUNG GEGENÜBER UNSEREN MITARBEITER*INNEN

Jede*r im Team von ONE ist der Sicherheit und dem Wohlergehen von jedem anderen Teammitglied verpflichtet. Dementsprechend bekennen wir uns als Organisation zu diesen acht Grundsätzen:

  1. Wir tolerieren kein Mobbing, keine Belästigung oder anderes missbräuchliches Verhalten am Arbeitsplatz.
  2. Wir tolerieren kein rassistisches, sexistisches, homophobes, transphobes oder sonstiges diskriminierendes Verhalten von irgendjemandem auf irgendeiner Ebene der Organisation.
  3. Wir fordern die Mitarbeiter*innen auf allen Ebenen auf, Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen und die Führungskräfte zu informieren, wenn sie Fehlverhalten beobachten.
  4. Wir bieten verschiedene Möglichkeiten, den Führungskräften Bedenken, Beschwerden und Beanstandungen mitzuteilen.
  5. Wir nehmen alle Beschwerden und Beanstandungen ernst, und kein Vorwurf wird unberücksichtigt gelassen.
  6. Wir sprechen Herausforderungen an das Management an.
  7. Wir gewährleisten, dass alle Mitarbeiter*innen ein Management- sowie ein jährliches Gender- und Diversitäts-Training erhalten.
  8. Das leidenschaftliche Verhältnis zu unserer Arbeit werden wir niemals als Entschuldigung für unangemessenes Verhalten am Arbeitsplatz akzeptieren.

Diese Grundsätze sind das Fundament jeglichen Engagements für unser Personal. Sie finden sich in unserer Organisationskultur, unserem Führungsstil und unseren Entscheidungen. Sie setzen die Standards für unseren Umgang mit unseren Mitarbeiter*innen, Auftragnehmer*innen und Unterstützer*innen, und sie stellen sicher, dass wir unserem Bestreben eine Welt zu schaffen, wie wir sie sehen wollen, auch eine Organisation schaffen, die unsere Werte widerspiegelt.

Wie die Geschichte gezeigt hat, kann kein Mensch garantieren, dass es niemals zu Fehlverhalten kommen wird. Wir können aber versprechen, dass die Führung von ONE alles in ihrer Macht Stehende tun wird, um Fehlverhalten zu verhindern und sicherzustellen, dass die Organisation schnell und verantwortungsvoll handelt, sollte es dennoch dazu kommen.

Diese Erklärung steht am Anfang unserer Arbeit – nicht am Ende. Der Schutz und die Sicherheit unserer Mitarbeiter*innen liegen in der ständigen Verantwortung einer jeder Führungskraft und jeder/jedes Angestellten. Gemeinsam können wir nicht nur den höheren Standards genügen, die wir an uns selbst stellen, sondern auch denen, die wir uns für die Welt wünschen