ONE Vote – Kampagne 2021

Im Vorfeld zur Bundestagswahl 2021 nahmen wir als Politikgewissen die Kandidat*innen in die Verantwortung. Gemeinsam mit unseren Unterstützer*innen machten wir ihnen mit unserer ONE Vote – Kampagne deutlich, dass Einsatz für globale Gerechtigkeit und starke Partnerschaften für nachhaltige Entwicklung parteiübergreifend Priorität haben sollte und, dass die Ziele der Agenda 2030 nicht in Vergessenheit geraten dürfen.

Zu diesem Zweck haben wir keine Gelegenheit ungenutzt gelassen: ONEs Jugendbotschafter*innen sammelten Postkarten von Wähler*innen in Wahlkreisen von Spitzenpolitiker*innen ein, wir protestierten lautstark vor den Koalitionsverhandlungen und gemeinsam mit prominenten Unterstützer*innen verwandelten wir sogar für kurze Zeit eine Berliner Bushaltestelle in einen Hub für politischen Aktivismus.

Das Ergebnis ist ermutigend. Im Koalitionsvertrag sind zentrale Ziele für nachhaltige Entwicklung und das Erreichen der Agenda 2030 verankert. Schlüsselsektoren für globale Gerechtigkeit wie Geschlechtergerechtigkeit, Bildung und Gesundheit sollen in den kommenden vier Jahren im Zentrum deutscher Entwicklungszusammenarbeit stehen. Dennoch ist noch viel zu tun – wir behalten die Politiker*innen scharf im Auge.

UNSER BEITRAG

  • Mehr als 12.000 Aktivist*innen haben unsere Aktionen mit ihrer Stimme unterstützt und gefordert, dass die neue Bundesregierung globale Gerechtigkeit groß schreibt.
  • Carolin Kebekus, Michael Mittermeier und Annette Frier haben sich in unserer Mini-Serie “Politikgewissen” als die personifizierten Gewissen der Kanzlerkandidat*innen für globale Gerechtigkeit stark gemacht.
  • Am Nollendorfplatz in Berlin haben wir für eine Woche eine Bushaltestelle beansprucht und zusammen mit Comedienne Negah Amiri Passant*innen zur anstehenden Bundestagswahl befragt.
  • Unsere Jugendbotschafter*innen haben einen Twitter Storm angezettelt und über den Hashtag #PolitikGewissen Unterstützer*innen mobilisiert und Politiker*innen erreicht.
  • Ein von uns ins Leben gerufener Twitterbot hat das politische Berlin täglich an die Agenda 2030 oder auch an ihren Wocheneinkauf erinnert.
  • Unserer ONE-Aktivist*innen haben mit zahlreichen Kreidespray-Aktionen das Politikgewissen in Städten in ganz Deutschland verewigt.
  • Wir waren mit unsere Aktivist*innen in Aachen und Potsdam, wo sich die Wahlkreise der drei Kanzlerkandidat*innen befinden. Dort sowie in einem Email-Aufruf konnten wir von unseren Mitmenschen mehrere hundert Postkarten mit Wünschen an die nächste Regierung einsammeln und an die Politiker*innen übergeben.
  • Wir haben mit Projektionen am Kanzleramt, fair gehandeltem Kaffee vor Parteizentralen und einer Demonstration vor dem Entwicklungsministerium zahlreiche Stunts organisiert, die globale Gerechtigkeit in den Mittelpunkt gestellt und von den Politiker*innen vor Ort gehört worden sind.
  • Über 200 Mal wurden wir in regionalen und nationalen Medien aufgegriffen, darunter 6 Mal im Fernsehen, und konnten so noch mehr Menschen mit unseren Anliegen erreichen.

ERFAHRE MEHR

Inspiriert? Mach mit

Hier findest du unsere aktuellen Kampagnen und Möglichkeiten wie du dich im Kampf gegen extreme Armut stark machen kannst.

Aktuelle Kampagnen anzeigen

Wir haben noch viel mehr erreicht