Fass einen Vorsatz: 2019 läuten wir das Ende von Aids ein

Aids sollte eigentlich der Vergangenheit angehören. Tut es aber nicht. Wir konnten bahnbrechende Fortschritte erzielen. Die Zahl der mit Aids verbundenen Todesfälle konnte halbiert werden. Doch auf diesem Erfolg dürfen wir uns nicht ausruhen. Noch immer tötet Aids mehr junge Frauen als jede andere Krankheit und allein heute werden sich 1000 junge Frauen mit HIV infizieren.

FÜGE DEINEN NAMEN HINZU

Die EU muss jetzt handeln für eine Zukunft ohne extreme Armut

Derzeit verhandelt die Europäische Union ihren nächsten Siebenjahreshaushalt. Die Politiker*innen müssen dabei entscheiden, wie viel Geld die EU in die Hand nimmt, um ein wichtiges Ziel zu erreichen: Im Jahr 2030 soll kein Mensch mehr in extremer Armut leben.

MEINEN NAMEN HINZUFÜGEN

Ein offener Brief an die politisch Verantwortlichen

Weil 33 000 Mädchen allein heute gegen ihren Willen verheiratet wurden. Weil eine Milliarde Frauen weltweit kein Bankkonto besitzen. Weil die allermeisten Frauen bei gleicher Arbeit noch immer weniger Lohn als ihre männlichen Kollegen erhalten.

Erst wenn wir alle die gleichen Rechte haben, sind wir alle wirklich gleichberechtigt. Unterzeichne jetzt unseren offenen Brief und zeig der Welt wofür du einstehst.

UNTERZEICHNEN

Jedes Mädchen zählt

130 Millionen Mädchen haben keinen Zugang zu Bildung. Deshalb fordern wir die Welt auf, sie zu zählen – ein Mädchen nach dem anderen.

Such dir deine Zahl aus und nimm dich dabei auf, wie du diese zählst.

Deine Botschaft überbringen wir an Politikerinnen und Politiker: Jedes Mädchen verdient die Chance zur Schule zu gehen, um sein volles Potential zu entfalten.

ZÄHL MIT

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen