Mach Druck um Aids, TB und Malaria zu stoppen

Aktiv werden

Niemand sollte an einer vermeidbaren und heilbaren Krankheit sterben, egal wo diese Person lebt und ob sie als Mädchen oder Junge geboren wurde.

Die Realität ist eine andere: Drei von vier Jugendlichen, die sich in Afrika mit HIV anstecken, sind Mädchen und noch immer haben 15 Millionen schwangere Frauen keinen Zugang zu Vorsorgemaßnahmen vor Malaria.

Es gibt Lösungen für diese Probleme. Der Globale Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria hat große Fortschritte im Kampf gegen Aids erzielt. Seit 2002 hat er über 17 Millionen Leben gerettet. Doch dieser Fortschritt kann nur fortgesetzt werden, wenn die Staats- und Regierungschefs ihre Unterstützung für den Globalen Fonds aufstocken.

Wenn der Globale Fonds ausreichend finanziert ist, kann er in den nächsten drei Jahren über 8 Millionen Leben retten.

Fordere Herrn Entwicklungsminister Müller und die Staats- und Regierungschefs dazu auf, den Globalen Fonds zu unterstützen.

Sehr geehrter Herr Entwicklungsminister Müller, sehr geehrte Staats- und Regierungschefs,

über 17 Millionen Menschen sind dank Ihrer Investitionen in den Globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria heute am Leben. Bitte sorgen Sie für eine ausreichende Finanzierung, damit der Globale Fonds in den kommenden drei Jahren weitere 8 Millionen Menschenleben retten kann.