Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Sehen Sie den ersten von sechs Filmen aus der beeindruckenden Dokumentarreihe „Survival“ – Überleben.

Die Reihe „Survival“, produziert unter anderem von der BBC, lässt den Zuschauer hautnah miterleben, wie sich einige der weltweit größten Gesundheitsbedrohungen und die häufigsten Todesursachen auf die ärmsten Bevölkerungsgruppen in Entwicklungsländern auswirken und wie betroffene Menschen versuchen, damit umzugehen.

„Survival“ rückt Erfolgsgeschichten in den Mittelpunkt, die zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit in Entwicklungsländern beigetragen haben. Wenn solche Maßnahmen weiter intensiviert werden, können noch mehr Leben gerettet und die Lebensqualität von Millionen von Menschen gesteigert werden. Neue Impfstoffe und Medikamente, erhöhte finanzielle Unterstützung, verbesserte Koordination der Verteilung sowie stärkerer politischer Wille sind erforderlich, um diese verheerenden Krankheiten und Gesundheitsprobleme zu überwinden und Betroffenen bessere Chancen im Leben zu geben.

Die in „Survival“ gezeigten Krankheiten und Gesundheitsprobleme sind für jeden vierten Todesfall weltweit verantwortlich und hinterlassen ihre Spuren in jedem einzelnen Land unserer Erde. Sie haben jedoch vor allem Auswirkungen auf die Menschen in Entwicklungsländern, wobei die ärmsten Bevölkerungsschichten am stärksten betroffen sind. Aber diese Krankheiten sind behandelbar, Vorsorgemaßnahmen sind verfügbar – oft eignen sich verhältnismäßig einfache Mittel!

Vernachlässigte Tropenkrankheiten

Zu den vernachlässigten Tropenkrankheiten (Neglected tropical diseases, NTDs) zählen Schistosomiase, Eingeweidewürmer, Trachom, lymphatische Filariasis und Onchozerkose. Diese Krankheiten treten einzeln, aber auch häufig in Verbindung miteinander auf. Für das Leben der Menschen in vielen Entwicklungsländern bedeuten sie eine zusätzliche und schwere Belastung. Die Verbreitung dieser Krankheiten ist in den ärmsten Ländern der Welt am größten. Damit bietet sich kaum ein kommerzieller Anreiz für Pharmaunternehmen, die bereits erprobten Medikamente anzubieten, geschweige denn in die Entwicklung neuer Produkte zu investieren. Allerdings haben einige Unternehmen der Pharmaindustrie Medikamente gegen NTDs an erkrankte Menschen in Entwicklungsländern gespendet, die sich diese nicht hätten leisten können. Diese Aktionen haben aber auch klar belegt, dass es Wege und Möglichkeiten gibt, diese Krankheiten effektiv und dauerhaft zu bekämpfen.

Die Dokumentation zeigt das Leben einer kleinen Gemeinde in Niger, die an einem nationalen Programm zur Verteilung gespendeter Medikamente an breite Bevölkerungsteile teilnimmt. Ziel der Dokumentation ist es, die Verbreitung dieser wenig bekannten Krankheiten zu verdeutlichen und auf die Notwendigkeit von dauerhaften Lösungen aufmerksam zu machen.

Weiterführende Links

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Du willst immer auf dem Laufenden sein, wie du dich im Kampf gegen extreme Armut engagieren kannst?

Dann trag dich auf unserem Verteiler ein, um E-Mails von ONE zu erhalten und gemeinsam mit Millionen Menschen weltweit extreme Armut und vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Deine Unterstützung bedeutet uns sehr viel. Wir werden dich niemals um Spenden bitten. Du kannst dich jederzeit austragen.
Privacy options
Bist du sicher? Wenn du 'Ja' auswählst, zeigen wir dir weitere Wege, dich mit deiner Stimme im Kampf gegen extreme Armut einzusetzen. Du kannst dich jederzeit austragen.

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Ich möchte per E-Mail über aktuelle Kampagnen informiert werden (Du kannst dich jederzeit hier austragen)

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google Datenschutz & Geschäftsbedingungen