Voller Einsatz gegen HIV/Aids, Tuberkulose und Malaria

Der Globale Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria ist ein globale Organisation, die die Bekämpfung dieser drei vermeidbaren Krankheiten unterstützt. In diesem Jahr hatten die Staats- und Regierungschefs der Welt die Möglichkeit, erneut in den Globalen Fonds zu investieren, und es stand eine große Summe auf dem Spiel. Tatsächlich könnte der Globale Fonds mit den beantragten 18 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2026 20 Millionen Menschenleben retten. In unserem Video erfährst du, wie groß die Auswirkungen wirklich sind.

https://twitter.com/ONECampaign/status/1569710118211567616

Wie viel haben die Staats- und Regierungschefs also der Welt dieses Jahr zugesagt? Sie haben dem Globalen Fonds eine historische Summe von 14,25 Milliarden Dollar zugesagt, wobei einige weitere Länder noch Zusagen machen müssen. Das ist zwar weniger als die angestrebten 18 Milliarden Dollar, aber dennoch ein beeindruckendes Ergebnis und die höchste Summe, die je für eine multilaterale Gesundheitseinrichtung aufgebracht wurde.

Unsere Aktivist*innen haben das ganze Jahr über hart gearbeitet, um dies zu erreichen – von der Besetzung des EU-Parlaments und des Times Square bis hin zu Treffen mit wichtigen Interessengruppen und vielem mehr. Hier ist ein Rückblick darauf, wie sie diese lebensrettende Investition gesichert haben.

Unsere Aktivist*innen wurden online aktiv

Von der Verbreitung von Quizfragen zu HIV/AIDS, Tuberkulose und Malaria bis hin zu Petitionen konnten unsere Aktivist*innen aus der ganzen Welt für den Globalen Fonds werben und Unterstützer*innen in aller Welt mobilisieren! Sie konnten über 55.000 Unterschriften für unsere Petition zum Globalen Fonds sammeln und durch Twitter direkt an die Staats- und Regierungschefs wenden, um das Bewusstsein zu schärfen.

Sie veranstalteten einen Lobbytag in London

In diesem Sommer gingen unsere GenerAction-Aktivist*innen in London auf die Straße, um ihre Unterstützung für den Globalen Fonds und den Kampf gegen Epidemien wie HIV/AIDS, Tuberkulose und Malaria zu bekräftigen.

Sie trafen sich mit Melinda French Gates in Berlin

In Berlin trafen sich unsere GenerAction-Aktivist*innen auch mit der globalen Aktivistin Melinda French Gates und der Politikerin Bärbel Kofler, um über den Globalen Fonds zu sprechen und darüber, wie wir vermeidbare Krankheiten beenden können.

Sie projizierten ein Video auf die Straßen von Paris

In Frankreich führten unsere Aktivist*innen einen Kurzfilm auf den Straßen von Paris vor, um die Aufmerksamkeit von Präsident Emmanuel Macron zu erregen. Das Thema des Films? Wie der Globale Fonds Millionen von Menschenleben vor HIV/AIDS, Tuberkulose und Malaria retten kann.

Sie besetzten das EU-Parlament

https://twitter.com/jonas_nitschke/status/1524442899789881344?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1524442899789881344%7Ctwgr%5Ea400d097c471f6f080331575c3f2102badf30d2e%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.one.org%2Finternational%2Fblog%2Fone-youth-ambassadors-european-parliament-global-fund%2F

Unsere Aktivist*innen in Europa besetzten zwei Tage lang das Europäische Parlament, um sich mit Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu treffen und sie über die bedeutende Wirkung des Globalen Fonds seit seiner Gründung im Jahr 2002 und die Bedeutung von Neuinvestitionen in diesen globalen Akteur bei der diesjährigen Wiederauffüllung zu informieren.

Sie waren bei Bonnaroo aktiv

Bonnaroo ist ein jährliches Musikfestival, das Menschen aus aller Welt und mit verschienden Hintergründen zusammenbringt, und unsere Aktivist*innen nutzten diesen Moment. Auf dem diesjährigen Festival haben unsere ONE-Aktivist*innen in Amerika einen Stand aufgebaut, um die Festivalbesucher über den Globalen Fonds und seine Auswirkungen zu informieren.

Sie sorgten auf dem Capital Pride Festival in Ottawa für Aufsehen

 

Unsere Aktivisten in Kanada nahmen am Capital Pride Festival in Ottawa teil, um das Bewusstsein für den Kampf gegen AIDS/HIV und für die Unterstützung des Globalen Fonds zu stärken!

Sie haben Bundeskanzler Olaf Scholz eine Botschafts ins Ohr gesetzt

https://twitter.com/ONEDeutschland/status/1567433116825915392

Um die Aufmerksamkeit von Bundeskanzler Olaf Scholz zu erregen, haben unsere Aktivist*innen in Deutschland buchstäblich für großes Summen um sein Büro gesorgt. Mit behelfsmäßig gebastelten Moskitos standen sie vor dem Kanzleramt und machten mit summenden Geräuschen auf sich und die Arbeit des Globalen Fonds im Kampf gegen Malaria aufmerksam.

Sie beendeten ein Sommerfestival in Belgien

https://twitter.com/ONEinEU/status/1563925080865968130?s=20&t=yhdWn5THXnCi6nHiIIlCbA

Im Sommer beendeten unsere Aktivisten das Solidarités-Festival in Belgien, indem sie auf den Globalen Fonds aufmerksam machten!

Sie haben den kanadischen Premierminister Trudeau in den Ring gebeten

https://twitter.com/ONE_in_Canada/status/1553441569449074688

Während der Internationalen AIDS-Konferenz im Juli haben unsere Aktivist*innen in Kanada versucht, die Aufmerksamkeit von Premierminister Justin Trudeau zu gewinnen, indem sie ihn in den “Ring” einluden, um bei der Bekämpfung und Beendigung von AIDS zu helfen! Sie schickten auch personalisierte Postkarten an Trudeau, um ihn zu drängen, den Kampf gegen HIV/AIDS voranzutreiben.

Sie veranstalteten ein klassisches Pub-Quiz

https://twitter.com/ONEinEU/status/1519723256726568961?s=20&t=yhdWn5THXnCi6nHiIIlCbA

Ein Kneipenquiz, bei dem es um den Globalen Fonds geht. Unsere Aktivist*innen in Europa veranstalteten ein Kneipenquiz mit herausfordernden Fragen zu Malaria, Tuberkulose und anderen vermeidbaren Krankheiten, um das Bewusstsein der Kneipenbesucher in Brüssel zu schärfen und um sie aufzuklären.

Sie besuchten die Sommerfestivals in Frankreich

 

Wenn du in diesem Sommer auf dem Lollapalooza oder dem Solidays-Festival in Frankreich warst, dann hast du wahrscheinlich unsere Aktivist*innen in Aktion gesehen! Sie eröffneten auf beiden Festivals Stände, um für den Globalen Fonds zu werben.

Sie haben in NYC buchstäblich das große Summen erweckt

https://twitter.com/ONECampaign/status/1572593995829497856

Nichts ist lästiger als das Summen einer Mücke. Am Vorabend der Konferenz zur Wiederauffüllung des Globalen Fonds reisten unsere Aktivist*innen nach New York, um auf dem Times Square und darüber hinaus für den Globalen Fonds zu werben und die führenden Politiker der Welt aufzufordern, wieder in den Fonds zu investieren.

Sie erhielten eine besondere Überraschung von wichtigen Akteur*innen

Die Bemühungen unserer Aktivist*innen in den letzten Monaten sind nicht unbemerkt geblieben. Als sie sich auf die Fortsetzung ihrer Arbeit während der Konferenz vorbereiteten, überraschten der Mitbegründer von ONE, Bono, und Bill Gates unsere Aktivist*innen in New York, wo sie sich über ihre Kampagnen austauschten und sich über den neuesten Stand der Malariaforschung informierten.

Es ist offensichtlich, dass unsere Aktivist*innen sehr beschäftigt waren! Aber ihre Arbeit ist noch lange nicht vorbei. Nur durch aktives Handeln und Lobbyarbeit können diese vermeidbaren Krankheiten ein für alle Mal ausgerottet werden. Ob durch Kneipenquiz oder Online-Aktionen – jede Anstrengung zählt.

Wenn du bereit bist, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, schließ dich unseren Aktivist*innen an!

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Du willst immer auf dem Laufenden sein, wie du dich im Kampf gegen extreme Armut engagieren kannst?

Dann trag dich auf unserem Verteiler ein, um E-Mails von ONE zu erhalten und gemeinsam mit Millionen Menschen weltweit extreme Armut und vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Deine Unterstützung bedeutet uns sehr viel. Wir werden dich niemals um Spenden bitten. Du kannst dich jederzeit austragen.
Privacy options
Bist du sicher? Wenn du 'Ja' auswählst, zeigen wir dir weitere Wege, dich mit deiner Stimme im Kampf gegen extreme Armut einzusetzen. Du kannst dich jederzeit austragen.

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Ich möchte per E-Mail über aktuelle Kampagnen informiert werden (Du kannst dich jederzeit hier austragen)

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google Datenschutz & Geschäftsbedingungen

Ähnliche Beiträge