COVID-19

#PassTheMic: Michael Mittermeier übergibt an Prof. Kekulé und Dr. Tlaleng Mofokeng

Unterzeichnen

Petition: Alle Menschen vor Corona schützen

Bei unserer weltweiten Kampagne #PassTheMic haben wir Informationen über die Pandemie aus erster Hand bekommen. Renommierte Expert*innen und diejenigen, die an vorderster Front gegen Covid-19 kämpfen, übernahmen für einen Tag die Social-Media-Kanäle von unseren prominenten Unterstützer*innen.

In Deutschland übergab neben Carolin Kebekus und Motsi Mabuse auch der Comedian Michael Mittermeier seinen Account auf Instagram und Facebook.

Michael Mittermeier #PassTheMic an…

Auf Instagram übernahm die südafrikanische Ärztin Dr. Tlaleng Mofokeng. Sie hat sich auf den Bereich sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte spezialisiert.  Zu ihren Fachgebieten gehören die öffentliche Gesundheitspolitik und die Produktion von Inhalten für die öffentliche Gesundheitskommunikation.

Bei Facebook übergab Michael Mittermeier sein Profil an Prof. Dr. Alexander Kekulé. Er ist Direktor des Instituts für Biologische Sicherheitsforschung in Halle und hat die Bundesregierung 12 Jahre lang zum Seuchenschutz beraten. Seine aktuelle Arbeit umfasst unter anderem das aktuelle Infektionsgeschehen zu bewerten wie in diesem Podcast des MDR.

Professor Dr. Kekulé auf Facebook

Als Einführung in die Aktion betonte Michael Mittermeier, dass ein Lösungsansatz immer die regionale und lokale Ebene einbeziehen muss.

In einer Krisensituation braucht man auch Vertrauen, Flexibilität, Reaktionsgeschwindigkeit und Improvisationstalent.

Damit bezog er sich auf die Aussage von der WHO – ein künftiger Impfstoff müsse für alle verfügbar sein.

Prof. Kekulé sagte, dass mit der Corona-Krise eine Art weltweite Notgemeinschaft entstanden ist. Die Krise verpflichtet dazu, global zu denken. Zu Zeiten der Ebola-Krise in Westafrika vor einigen Jahren gab es viele Stimmen, die das seinerzeit schon gefordert haben. So richtig passiert sei leider kaum etwas. Bei Corona hofft er darauf, dass der ‘globale Geist’ stark ist und auch über die Zeit der akuten Krise hinaus bestehen bleibt.

Das hier ist #PassTheMic von ONE Deutschland: Ich mache Sendepause und überlasse heute meine Social Media Accounts…

Posted by Michael Mittermeier on Friday, June 12, 2020

Was die beiden besprochen haben, findet ihr hier:

Kommt ein Virologe zum Komiker. Klingt wie ein vielversprechender Anfang für einen Witz, wenn ihr mich fragt. Schaut euch selbst an, was ich mit Prof. Dr. Alexander Kekulé für #PassTheMic zu besprechen habe.

Posted by Michael Mittermeier on Friday, June 12, 2020

Dr. Tlaleng Mofokeng übernimmt auf Instagram

Auf Instagram übernahm Dr. Tlaleng Mofokeng. Die Allgemeinärztin, die sich auf sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte spezialisiert hat, erzählte in ihrer Übernahme welche Lernerfolge aus vergangen Pandemien auch bei der Bekämpfung von Corona nützlich sein können.

Egal, ob es um Impfstoffe geht, um Forschung oder um Aufklärung – wir müssen sicherstellen, dass wir in der Corona-Pandemie niemanden zurücklassen, vor allem nicht die Ärmsten.

Denn: Niemand von uns ist sicher, wenn nicht alle Menschen in Sicherheit sind.

Das Gespräch von den beiden findet ihr hier:

Wir befinden uns in einer weltweiten Pandemie, die eine globale Reaktion erfordert. Ruft gemeinsam mit uns zu Maßnahmen auf, um jeden und jede überall zu schützen. Folgt uns auf Facebook und Twitter um auf dem Laufenden zu bleiben.

Petition: Alle Menschen vor Corona schützen

Sehr geehrte Frau Merkel, liebe politisch Verantwortliche,
bitte setzen Sie sich für einen globalen Pandemie-Reaktionsplan ein:
- Wir müssen für Schutz der Schwächeren einstehen und dafür, dass jeder Mensch Zugang zu Behandlung und Impfung erhält.
- Wir müssen Menschen in systemrelevanten Berufen unterstützen sowie diejenigen, die wirtschaftlich am stärksten betroffen sind.
- Wir müssen Gesundheitssysteme so stärken, dass wir auf zukünftige Krisen vorbereitet sind.

Unterzeichnen

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Du willst immer auf dem Laufenden sein, wie du dich im Kampf gegen extreme Armut engagieren kannst?

Dann trag dich auf unserem Verteiler ein, um E-Mails von ONE zu erhalten und gemeinsam mit Millionen Menschen weltweit extreme Armut und vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Deine Unterstützung bedeutet uns sehr viel. Wir werden dich niemals um Spenden bitten. Du kannst dich jederzeit austragen.
Privacy options
Bist du sicher? Wenn du 'Ja' auswählst, zeigen wir dir weitere Wege, dich mit deiner Stimme im Kampf gegen extreme Armut einzusetzen. Du kannst dich jederzeit austragen.

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

You agree to receive occasional updates about ONE’s campaigns. You can austragen at any time.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google Datenschutz & Geschäftsbedingungen

Ähnliche Beiträge