Mitten in München: Stolpersteine für Mädchen auf dem Weg zur Bildung

Mitten in München: Stolpersteine für Mädchen auf dem Weg zur Bildung

Hier bloggt Jugendbotschafterin Ayla und erzählt euch, über welche Steine Mädchen auf ihrem Weg zur Bildung stolpern 

„130 Millionen Mädchen gehen nicht zur Schule.“ (ONE-Jahresbericht „Armut ist sexistisch“, 2017) – eine erschreckend große Zahl, eine erschreckend gravierende Tatsache. Deshalb forderte ONE von den G20 in Hamburg die globale Bildungskrise ernst zu nehmen und insbesondere Bildung für Mädchen in den Mittelpunkt zu rücken. Einen Tag vor den G20 Konferenzen über die Partnerschaft mit Afrika, die im Juni in Berlin stattgefunden hat, haben wir in der Münchener Innenstadt ein Zeichen mit Stolpersteinen gesetzt. Das Motto: „Steine, über die Mädchen auf ihrem Weg zur Bildung stolpern.“

ONE-Jugendbotschafterteam in Aktion: Tim, Ayla und Jussra

Dass so viele Mädchen auf das Grundrecht Bildung verzichten müssen, hat zahlreiche Gründe. Einige dieser Faktoren sind besonders bedeutend. Das erklärt der ONE-Blogeintrag 7 Gründe, warum Millionen Mädchen keine Chance auf Bildung haben. Er war Grundlage für unsere Aktion, für die wir Steine ausgelegten. Dabei stand jeder Stein für einen wichtigen Grund als eine greifbare Metapher für die Passanten: Mädchen und Frauen stolpern unter anderem über „Gewalt und fehlende Sicherheit“, „Kosten“ oder „Mangelhafte Infrastruktur“. Es sind grundlegende Hindernisse. Nicht nur für ein selbstbestimmtes und gesundes Leben, sondern auch für eine wirtschaftliche Unabhängigkeit und Entwicklung der ärmsten Länder.

7 Stolpersteine, die Mädchen im Weg liegen

Wir freuen uns, dass wir durch unsere Aktion neue ONE-Unterstützer*innen gewinnen konnten, unter anderem aus Spanien, den USA und Kenia. Durch sie ist unsere Stimme lauter geworden: Kein Mensch der Welt sollte mehr über diese Steine stolpern müssen.

Hast auch du Lust Teil Jugendbotschafter*in zu werden und mit anzupacken im Kampf gegen extreme Armut? Dann bewirb dich hier!

Weitere Infos zu unserem Jugendbotschafterprogramm findest du hier.

Ähnliche Beiträge