In Malawi sind das Radio und Rollenspiele wichtige Bildungsinstrumente

Heute teilt unsere Londoner Kollegin Jessica Eindrücke von ihrer Reise nach Malawi Anfang des Monats.

IMG_0438Für eine Nacht machten wir Halt im Bezirk Neno im Süden des Landes, um am nächsten Morgen eine nahegelegene Schule zu besuchen. Dort lernten wir ein innovatives Radioprojekt kennen, das im ganzen Land Bildungsprogramme sendet und in dieser Schule über Solarradios empfangen wird. Zu den Themen der Sendungen gehören Englisch, Mathe, Chichewa (die lokale Sprache) und ein Fach mit dem Namen Life Skills, in welchem den Kindern der Umgang mit alltäglichen Dingen von Geld über Hygiene bis hin zur Ernährung nähergebracht werden soll. All diese Fächer gehören in Malawi auch zum normalen Stundenplan.

Die Radioprogramme helfen nicht nur beim Unterricht selbst, sie geben den Lehrern auch Anregungen für neue Unterrichtsmethoden. Wir hatten das Glück, in einer Klasse Fünf- bis Achtjähriger das Projekt in Aktion zu erleben. Es war herzerfrischend, die Kinder beim Singen und Tanzen zu beobachten (das Programm ist sehr interaktiv gestaltet). Aber wir sahen auch, wie wirksam das Programm ist. Und tatsächlich haben Forschungen bewiesen, dass sich durch Nutzung der Radioprogramme die Lernerfolge um 8 bis 16 % verbessert haben.

IMG_0462In Zomba besuchten wir danach ein ganzheitliches Programm für Nahrungssicherheit. Ich liebe dieses Projekt, weil es einmal mehr zeigt, wie wichtig ganzheitliche Entwicklung ist. Wellness and Agriculture for Life Advancement (WALA) nimmt sich vor allem der Themen Bewässerung und Nutzung der Niederschläge sowie Mutter- und Kindgesundheit und Ernährung an. Außerdem hat WALA in den Dörfern ein Spar- und Darlehenssystem organisiert. Das Projekt wurde 2009 gestartet und wird über fünf Jahre mit insgesamt $ 81 Mio. vom US-Entwicklungsministerium USAID finanziert. Die Hilfsorganisation Save the Children zeichnet für die Umsetzung in Kaunde, dem Ort, den wir besuchten, verantwortlich.

Ich wollte vor allem mehr über die Spar- und Darlehensgruppen im Dorf erfahren. Diese geben den Mitgliedern, die keinen Zugang zu anderen Finanzdienstleistungen haben, die Möglichkeit, innerhalb der Gruppe Geld zu sparen und zu leihen. Interessanterweise bestand die Gruppe, die wir trafen, fast ausschließlich aus Frauen. Ich unterhielt mich aber mit einem Mann. Der hatte mit einem Kredit über etwa $90 Stoff gekauft, den er dann in den umliegenden Dörfern verkaufen konnte. Nach Rückzahlung des Kredits samt Zinsen, betrug sein Gewinn noch immer $65 – für einen Einwohner von Kaunde ziemlich viel Geld.

IMG_0481Im Schatten eines großen Baumes stellte man uns eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer des Dorfes vor, die mit etwa 160 Haushalten zusammenarbeitet. Die Freiwilligen werden hier als Gesundheitsexperten aktiv. Ihnen wurde beigebracht, wie sie wichtige Informationen und praktische Ratschläge über Hygiene, Entsorgung und die Ernährung von Kindern weitergeben können. Unter anderem arbeiten sie mit Rollenspielen, um ihre Botschaften zu vermitteln. Das ganze Dorf schüttelte sich vor Lachen bei dem Rollenspiel, dem wir beiwohnen durften. Offensichtlich haben die Menschen hier ein einflussreiches Werkzeug zur Hand, denn alle Zuhörerinnen und Zuhörer verfolgten die Handlung gespannt.

Kaunde ist eine echte Erfolgsgeschichte. Als wir wegfuhren, fühlte ich mich energiegeladen und inspiriert.

— Jessica Gomez-Duran —

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Du willst immer auf dem Laufenden sein, wie du dich im Kampf gegen extreme Armut engagieren kannst?

Dann trag dich auf unserem Verteiler ein, um E-Mails von ONE zu erhalten und gemeinsam mit Millionen Menschen weltweit extreme Armut und vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Deine Unterstützung bedeutet uns sehr viel. Wir werden dich niemals um Spenden bitten. Du kannst dich jederzeit austragen.
Privacy options
Bist du sicher? Wenn du 'Ja' auswählst, zeigen wir dir weitere Wege, dich mit deiner Stimme im Kampf gegen extreme Armut einzusetzen. Du kannst dich jederzeit austragen.

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Ich möchte per E-Mail über aktuelle Kampagnen informiert werden (Du kannst dich jederzeit hier austragen)

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google Datenschutz & Geschäftsbedingungen