Fakten zum Weltmalariatag

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Rechtzeitig zum Weltmalariatag am 25. April hat sich die Roll Back Malaria-Partnerschaft (RBM) den aktuellen Weltmalariabericht (World Malaria Report) der Weltgesundheitsorganisation WHO und den Globalen Malaria-Aktionsplan (GMAP) angesehen und einige der wichtigsten Zahlen zum Thema zusammengestellt:

  • Malaria verursacht fast eine Million Todesfälle pro Jahr – die meisten davon treffen Kinder unter fünf Jahren.
  • 91 Prozent dieser Todesfälle müssen in Afrika verzeichnet werden
  • 3,3 Mrd. Menschen – also die Hälfte der Weltbevölkerung – leben mit dem Risiko an Malaria zu erkranken
  • Malaria verursacht in Afrika jährlich Verluste in Höhe von $12 Mrd. – 1,3 Prozent des afrikanischen Bruttosozialprodukts
  • 40 Prozent der öffentlichen Gesundheitsausgaben in den Ländern südlich der Sahara entstehen durch Vorsorge und Behandlung von Malaria
  • 10 Prozent der Ausgaben eines durchschnittlichen afrikanischen Haushalts entstehen durch Malaria

Weitere Artikel auf ONE.org/de zum Weltmalariatag

Weiterführende Links

×

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unserer Privacy Policy einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.
Du willst immer auf dem Laufenden sein, wie du dich im Kampf gegen extreme Armut engagieren kannst?
Dann trag dich auf unserem Verteiler ein, um E-Mails von ONE zu erhalten und gemeinsam mit Millionen Menschen weltweit extreme Armut und vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Deine Unterstützung bedeutet uns sehr viel. Wir werden dich niemals um Spenden bitten. Du kannst dich jederzeit austragen.
Bist du sicher? Wenn du 'Ja' auswählst, zeigen wir dir weitere Wege, dich mit deiner Stimme im Kampf gegen extreme Armut einzusetzen. Du kannst dich jederzeit austragen.

Diskutiere mit

Regeln für Kommentare