22.Oktober 2021

22.Oktober 2021

Sudan: Massenproteste gegen Übergangsregierung / Armut macht Fehlbildungen tödlich / Gesundes Wirtschaftswachstum für Afrika

1. Sudan: Massenproteste gegen Übergangsregierung

Zehntausende haben in der Hauptstadt Khartum und anderen Städten die Auflösung der Übergangsregierung gefordert. Darüber berichten Tagesschau.de, die Tageszeitung (taz) und Deutschlandfunk. Die Demonstrierenden verlangen den Rücktritt des Präsidenten des Souveränen Rats, Armeegeneral Burhan, und des Kommandeurs einer militärischen Spezialeinheit. Der Übergangsregierung werde einen Mangel an Reformen sowie schlechter werdende wirtschaftliche Bedingungen und wachsende Armut vorgeworfen. Premierminister Hamduk spreche von der “gefährlichsten politischen Krise”, die das Land seit dem Sturz von Diktator Baschir 2019 erlebt habe.

2. Armut macht Fehlbildungen tödlich

In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau thematisieren der Kinderarzt und Ernährungswissenschaftler Michael Krawinkel sowie die Kinderchirurgin Judith Lindert angeborene Fehlbildungen des Verdauungstraktes bei Kindern. Diese gehören zu den fünf häufigsten Todesursachen bei Kindern, tauchen aber in Programmen zu Globaler Kindergesundheit nicht auf. Für Gastroschisis, einem Defekt der vorderen Bauchwand, seien die Unterschiede in der Sterblichkeit besonders groß: Mit dieser Fehlbildung sterben 90 Prozent der Betroffenen in einkommensschwachen Ländern, aber nur 1,4 Prozent in Ländern mit hohem Einkommen. Inwieweit Beatmungsgeräte und künstliche Ernährung verfügbar sind, sei ein entscheidender Faktor bei der Behandlung. Im Gegensatz zu Aids, Tuberkulose und Malaria beziehe sich die Behandlung nicht auf die Anwendung von Medikamenten, sondern auf kinderchirurgische, ärztliche und pflegerische Dienstleistungen. Es brauche vor allem funktionierende Überweisungs- und Transportsysteme für die Patient*innen.

3. Gesundes Wirtschaftswachstum für Afrika

Wirtschaftswissenschaftler Robert Kappel macht in der Welt mehrere Vorschläge für ein gesundes Wirtschaftswachstum in Afrika. Je ein Prozent Wirtschaftswachstum generiere in Subsahara Afrika gerade einmal 0,4 Prozent Jobwachstum. Ausländische Investitionen fließen nach wie vor in den Rohstoffsektor und in die landwirtschaftliche Produktion von Blumen oder Kaffee, “Kolonialwaren des alten Schlags”, deren Wertschöpfung im Ausland erfolge. Im Durchschnitt seien in den letzten Jahren gerade einmal 140.000 Arbeitsplätze jährlich auf dem gesamten Kontinent entstanden. Hoffnung mache die in diesem Jahr in Kraft getretene afrikanische kontinentale Freihandelszone (AfCFTA) die ein Jobwachstum von einem Prozent pro Jahr generieren kann. Laut Kappel soll sich Europa nicht wie in den letzten Jahrzehnten immer wieder mit neuen Vorschlägen einbringen, sondern den Kontinent eine eigene Dynamik entwickeln lassen. Es brauche eine umsichtige Strategie zur Entwicklung eines afrikanischen Mittelstandes, der wettbewerbsfähig gegenüber ausländischer Konkurrenz werden und Impulse für Beschäftigung geben kann.

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Du willst immer auf dem Laufenden sein, wie du dich im Kampf gegen extreme Armut engagieren kannst?

Dann trag dich auf unserem Verteiler ein, um E-Mails von ONE zu erhalten und gemeinsam mit Millionen Menschen weltweit extreme Armut und vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Deine Unterstützung bedeutet uns sehr viel. Wir werden dich niemals um Spenden bitten. Du kannst dich jederzeit austragen.
Privacy options
Bist du sicher? Wenn du 'Ja' auswählst, zeigen wir dir weitere Wege, dich mit deiner Stimme im Kampf gegen extreme Armut einzusetzen. Du kannst dich jederzeit austragen.

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Ich möchte per E-Mail über aktuelle Kampagnen informiert werden (Du kannst dich jederzeit hier austragen)

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Google Datenschutz & Geschäftsbedingungen