ONE-Unterstützer in Aktion

Die neuen Jugendbotschafter*innen sind da!

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Es ist soweit – Ein weiteres Jahr des Jugendbotschafter*innen Programms ist gestartet und zwar mit einem Knall.

Vom 7. bis 9. März sind über 50 Jugendbotschafter*innen nach Berlin gekommen, um mit uns zusammen in ein neues und aufregendes Jahr zu starten. Dazu fanden wir uns am Mittwoch in der Landessportschule in Berlin Schöneberg zusammen. Eine bunte Mischung aus ehemaligen Jugendbotschafter*innen und vielen neuen Gesichtern lernten sich schnell bei Kaffee, Tee und Snacks kennen und dem Team aus dem Berliner Büro wurde klar, dass diese Gruppe besonders werden wird.

Nach den ersten Vorstellungsrunden und einem kurzen Icebreaker zum Kennenlernen, ging es auch schon in die inhaltlichen Workshops und Präsentationen. Es wurden erste Fragen geklärt, Diskussionen geführt und Ehemalige konnten von ihren Erfahrungen erzählen. Später bereiteten wir uns gemeinsam auf unsere politischen Termine vor. Denn wir hatten einiges vor.

Am 8. März war Internationaler Frauentag: für uns natürlich ein Anlass auf den Straßen Berlins unterwegs zu sein. Vorher statteten wir aber noch Entwicklungsminister Gerd Müller einen Besuch im BMZ ab. Wir sprachen intensiv mit ihm über die 130 Millionen Mädchen, die weltweit keinen Zugang zu Bildung haben.

ONE Jugendbotschafter im Gespräch mit Dr. Gerd Müller (Copyright Marco Urban)

Aber das war noch nicht genug! Wir bekamen die Möglichkeit Kofi Annan zu treffen, der für ein Gespräch mit Gerd Müller im BMZ war. Eine überraschende und tolle Möglichkeit für die Jugendbotschafter*innen und auch für uns aus dem Team Berlin.

Jugendbotschafterin Kassandra Kate Ramey berichtet dem ehemaligen UN General Sekretär Kofi Annan von unserer Kampagne Armut ist sexistisch (Copyright: Inga Kjer/ photothek)

Motiviert durch den Austausch mit den beiden Politikern, ging es danach auf die Straßen Berlins für die Challenge zum Internationalen Frauentag. Die Jugendbotschafter*innen teilten sich in verschiedene Kleingruppen auf. Die erste Aufgabe: Gebt eurer Gruppe einen Namen. Schon dort wurde unsere #ONEYouth18 kreativ: Team Emma Watson mit Bezug auf die Times-up-Kampagne, Team Maria Lee, eine Zusammensetzung aus den zwei beliebtesten Vor- und Nachnamen und Team ONEderWomen, denn alle Frauen sind Wonderwomen!

So zogen die Teams los, suchten Orte, die nach berühmten Frauen benannt wurden und übergaben unseren offenen Brief Politiker*innen oder versendeten ihn per Post.

 

 

 

Oder sie wurden kreativ und stellten ihn anderweitig zu, so wie unsere Jugenbotschafterin Gülsüm bei der SPD-Parteizentrale am Willy-Brandt-Haus.

 

 

 

 

Die letzte Aufgabe dieser Challenge war eine Demo zum Internationalen Frauentag zu besuchen. Das Ziel war die Demo zum Frauenkampftag in Berlin-Neukölln wo wir uns alle wieder zusammenfanden und für unsere Themen für Aufmerksamkeit sorgten.

Ein wirklich gelungener Abschluss eines ereignisreichen Tages. Vielen Dank an das BMZ für die Möglichkeit ein ausführliches Gespräch mit Minister Gerd Müller führen zu können und im Anschluss auch noch Kofi Annan begegnen zu dürfen.

Liebe Jugendbotschafter*innen, wir danken euch für euren Einsatz und freuen uns auf ein super erfolgreiches, gemeinsames Jahr.

 

×

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unserer Privacy Policy einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.
Du willst immer auf dem Laufenden sein, wie du dich im Kampf gegen extreme Armut engagieren kannst?
Dann trag dich auf unserem Verteiler ein, um E-Mails von ONE zu erhalten und gemeinsam mit Millionen Menschen weltweit extreme Armut und vermeidbare Krankheiten zu bekämpfen. Deine Unterstützung bedeutet uns sehr viel. Wir werden dich niemals um Spenden bitten. Du kannst dich jederzeit austragen.
Bist du sicher? Wenn du 'Ja' auswählst, zeigen wir dir weitere Wege, dich mit deiner Stimme im Kampf gegen extreme Armut einzusetzen. Du kannst dich jederzeit austragen.

Diskutiere mit

Regeln für Kommentare

ähnliche Beiträge