Kultur

Nigerias erstes Bob-Team auf dem Weg zu den Olympischen Winterspielen 2018

Mach mit

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Stell dir vor du müsstest dich von der Laufstrecke im sonnigen Texas auf die eisigen Bobbahnen in Utah, USA oder in Kanada umstellen. Genau dazu haben sich die Läuferinnen Seun Adigun, Ngozi Onwumere und Akuoma Omeoga entschieden und haben damit schon jetzt Olympische Geschichte geschrieben.

Denn noch nie hat jemand aus Nigeria an Olympischen Winterspielen teilgenommen. Aber das änderte sich jetzt, nachdem sich diese drei nigerianisch-amerikanische Frauen für die Winterspiele in PyeongChang in Südkorea qualifizierten.

Von Links nach Rechts: Steuerfrau Seun Adigun, die Bremserinnen Ngozi Onwumere und Akuoma Omeoga. (Foto: Business Wire)

Alles fing damit an, dass sich 2014 Seun Adigun danach sehnte, erneut an den Olympischen Spielen teilzunehmen. Sie hatte 2012 Nigeria beim 100 Meter Hürdenlauf bei den Olympischen Sommerspielen in London vertreten. In einem Interview der Sendung Great Day Houston verriet Adigun wie sie zum Bobfahren kam. Sie versuchte sich zum ersten Mal im Bobsport als sie ehemalige Leichtathlet*innen kennenlernte, die zum Bobfahren gewechselt waren. Danach unterstütze sie ein Jahr lang das amerikanische Bob-Team als Bremserin, bis sie die Idee hatte, den Bobsport nach Nigeria zu bringen. Sie baute sich ein Bobschlitten aus Holz und begann ihr Training in Texas.

Akuoma Omeoga lernte den Sport durch ihren Leichtathletik-Trainer kennen, der kurz zuvor mit dem amerikanischen Bob-Team an Wettkämpfen teilgenommen hatte. Seun Adigun schaffte es Omeoga zu überzeugen, sich dem nigerianischen Team anzuschließen. Wenig später folgte Ngozi Onwumere, die ebenfalls neu im Bobfahren war. So entstand das erste nigerianische Bob-Team, mit Adigun als Steuerfrau und Onwumere und Omeoga als Bremserinnen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Läufer*innen sich für das Bobfahren interessieren. Dem Medill News Service nach ist das Laufen besonders wichtig und essentiell, um den Schlitten mit der richtigen Geschwindigkeit anzuschieben. Vielleicht erinnern sich manche an den Disney Film „Cool Runnings“ der, inspiriert von dem jamaikanischen Bob-Team von 1988, große Beliebtheit erlangte.

Zentraler Bestandteil für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen ist die finanzielle Unterstützung. Adigun startete 2016 eine GoFundMe Seite um Geld für einen Trainings- und Wettkampf-Bob, Logistik, Versicherung und andere notwendige Formalitäten für die Winterspiele in PyeongChang kaufen zu können. Nachdem sie ihr fünftes Qualifikationsrennen fuhren, sicherten sie sich Visa als Sponsor.

Adigun sagt: „Wir sind stolz darauf, ein Teil eines Teams zu sein, das ein gemeinsames Ziel verfolgt. Hoffentlich inspiriert dies auch andere Menschen.“

Diese bewundernswerte Geschichte ist ein Beweis dafür, dass sich harte Arbeit und Ausdauer auszahlt. Wir wünschen diesem tollen Team viel Glück in PyeongChang!

 

×

Jetzt mitmachen und extreme Armut bekämpfen

Durch deine Teilnahme erklärst du dich mit unserer Privacy Policy einverstanden. Da ONEs Hauptsitz in den USA ist, befinden sich dort auch unsere Server. Dorthin werden deine Daten übermittelt.

Ich möchte per E-Mail über aktuelle Kampagnen informiert werden (Du kannst dich jederzeit hier austragen)

Diskutiere mit

Regeln für Kommentare

ähnliche Beiträge