Wie, Wachstum durch Wachstum?

Manche Menschen sind arm. Deswegen ernähren sie sich schlecht. Ihre Kinder bekommen so wenig Nährstoffe, dass sie Entwicklungsstörungen bekommen, die irreparabel sind. Deswegen sind sie arm. Deswegen ernähren sie sich schlecht. Ihre Kinder bekommen so wenig Nährstoffe, dass sie Entwicklungsstörungen bekommen, die irreparabel sind. Deswegen… Ok, mehr muss man dazu nicht schreiben. Ich schreibe lieber darüber, was man daran ändern kann.

Stellen wir uns eine Familie in Malawi vor. Sie hat ein wenig Land und beackert es, um sich selbst zu ernähren. Der Boden ist nicht optimal. Unsere Familie kennt nur bestimmte Anbaumethoden und hat auch nicht die Grundbildung, sich neues Wissen selbst zu beschaffen. Also reicht die Ernte gerade so hin, um zu überleben.

Stellen wir uns nun folgendes vor: Was wäre, wenn die Familie — sagen wir, sie heißt Kuchawo — etwas mehr ernten würde? Sie könnten sich besser und vielseitiger ernähren. Was wäre, wenn sie noch mehr ernten würden? Sie würden einen Teil der Ernte verkaufen und sie könnten ihre Kinder zur Schule schicken. Und wenn sie auf dem Markt für ihre Produkte richtig gute Preise bekommen? Dann könnten sie in ihren Hof investieren, vielleicht zusätzliche Arbeiter einstellen, ein Tier oder ein Stück Land dazu kaufen. Ihre besser gebildeten Kinder können nun auch den Hof besser unterstützen…

Der Teufelskreis der Armut wäre plötzlich umgedreht in eine Aufwärtsspirale aus Hoffnung. Ein Wachstum von Wohlstand durch ein Wachstum auf den Feldern. Geht nicht? Doch geht.

Wir haben zehn Geschichten zusammenstellt, die das beweisen. Wir haben die Geschichte der Familie Kuchawo aus Malawi. Wir zeigen, wie Mobiltelefone dabei helfen, dass Bäuerinnen und Bauern in Afrika fairere Preise für ihre Waren bekommen. Wir erzählen, was mittlerweile längst passiert, um Menschen neue Anbautechniken zu erklären, die dafür noch nicht mal lesen können müssen — aber vielleicht möchten, dass ihre Kinder es mal können. Diese und mehr Geschichten findet ihr hier.

Beim bevorstehenden G8-Gipfel wollen wir erreichen, dass auf diesen Erfolgsgeschichten in dreißig Ländern aufgebaut wird. Was haltet ihr davon?